Review: Super Mario Run für Android

Seit gestern Abend deutscher Zeit ist Nintendos neuester Mario-Titel "Super Mario Run" auch für Android verfügbar. Hier ein paar Erfahrungen meinerseits:


DESIGN: Auch Marios neuestes Abenteuer präsentiert sich im typischen Nintendo-Design, wie man es bereits von der Wii-U kennt. Das ist durchaus keine schlechte Sache, da die Bedienung dadurch simpel bleibt und man sich direkt zurechtfindet. Ansonsten sind alle Grafiken sehr schön gestaltet und lassen bei mir ein wenig Mario-Nostalgie aufkommen. Die Level-Gestaltung ist stark an der von beispielsweise "New Super Mario Bros. 2" auf dem 3DS orientiert.

BEDIENUNG: Die Controls des Games sind für die einhändige Nutzung ausgelegt. Dadurch ist das Spiel sehr einfach zu spielen, egal wie groß das Display. Mario rennt von selbst und weicht auch automatisch kleinen Hindernissen und Gegnern aus. Durch Antippen des Bildschirms springt Mario - je länger man drückt, desto höher.

STORY: Auch bei der Spiel-Story bleibt Nintendo sehr traditionell: Der Bösewicht Bowser entführt die hilflose Prinzessin Peach aus ihrem Palast und der italienische Klempner Mario macht sich zusammen mit seinen Freunden auf den Weg, sie zu retten. Die gleiche Story hatte bisher eigentlich jedes Mario-Game.

PREIS: Auch mal wieder recht typisch für Nintendo ist der happige Preis: Die ersten 4 Level (Welt 1) stehen kostenlos als kleine "Kostprobe" zur Verfügung, für alle weiteren Level fällt ein Preis von insgesamt 10€ an. Meiner Meinung nach ist das etwas zu viel, vor allem weil die Anzahl der vorhandenen Level und Welten nicht gerade üppig ist.


Wer jetzt Lust auf ein wenig Action mit Mario bekommen hat und wem der Preis für die weiteren Level nicht im Weg steht, der kann sich den Spaß hier herunterladen: Google Play | Aptoide | APK-Mirror

Abonnieren via E-Mail