Hoverboards

Egal ob man sie mag oder nicht, man sieht gerade in Großstädten immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene auf sogenannten Hoverboards oder E-Skateboards herumfahren.

Diese Gefährte sehen zwar recht harmlos aus (sofern sie nicht schon in Flammen aufgegangen sind), werden jedoch oft unterschätzt. Gerade rechtlich sind sich viele Besitzer nicht im Klaren, was sie da eigentlich tun, wenn sie mit ihrem kleinen fahrbaren Untersatz auf den Bürgersteigen und Straßen unserer Städte unterwegs sind. Vieler dieser E-Skateboards oder Hoverboards fahren nämlich bis zu 20 km/h und sind somit zulassungspflichtig. Da sie jedoch weder über Lichter, noch über Bremsen verfügen bekommen sie diese Zulassung nicht und dürften daher eigentlich nur auf Privatgelände benutzt werden. Fährt man damit trotzdem auf öffentlichem Gelände, so ist man im Falle eines Unfalls nicht versichert und muss alleine für den ganzen Schaden aufkommen – von möglichen Verletzungen ganz zu schweigen.


Und zum Abschluss dieses Artikels gibt es noch ein paar schöne Hoverboard-Fails. Enjoy!
 



via GIPHY

Abonnieren via E-Mail