Der neue Firefox ist da!

Firefox Quantum ist da - Neu. Schnell. Und richtig gut.
So lautet die Überschrift auf der Website von Mozilla. Was ist dran an den Versprechen, die uns der bekannte Hersteller von Open-Source-Software unter die Nase reibt? Kann der neue Firefox Kunden zurückgewinnen und zum Spitzenreiter Chrome aufholen? Ich habe den Browser bereits ausführlich im Alltag getestet und zeige euch, was neu ist.




Was ist neu?

  • Neue Browser-Engine für mehr Performance
  • Weniger RAM-hungrig
  • Neues zeitgemäßes Design
  • Neue Features

Schneller und minimalistischer: Firefox Quantum lässt Chrome alt aussehen.

Digital Trends


"2x mehr Tempo"

Mozilla verspricht, dass mit der neuen Browser-Engine auch einiges mehr an Power in den Browser gepumpt wird. In einem Video will man verdeutlichen, was das bei der Verwendung von Firefox für den Nuter bedeutet:



"30 % weniger Speicher als Chrome"

Die wahrscheinlich beste Neuerung liegt versteckt und unbemerkt: Der verringerte RAM-Hunger. Und genau hier liegt meiner Meinung nach auch einer der großen Vorteile des neuen Firefox: Weniger Ressourcen benötigt = Mehr RAM frei für andere Programme = Vor allem auf älteren oder schwächeren Geräten von großem Vorteil. Außerdem kann man so viel mehr Tabs gleichzeitig offen haben, ohne das das ganze Betriebssystem schrecklich zu laggen beginnt.


Speaking of Tabs...

Wo wir gerade bei den Tabs sind: Mozilla behauptet, dass es jetzt im Vergleich zu früher kein Problem mehr ist, eine große Anzahl Browsertabs gleichzeitig offen zu haben. Selbst bei 100 offenen Tabs soll das Hin-und-Her-Wechseln flüssig von statten gehen.

Ob 10 geöffnete Tabs oder 100 – ab sofort kannst Du flott zwischen allen Tabs hin- und herspringen.


Nennenswerte neue Features

Screenshots

Firefox erlaubt seinen Nutzern jetzt, ganz einfach einzelne Teile einer Website zu screenshotten - oder wahlweise auch die ganze Website. Sehr praktisch!


Pocket

Pocket ist jetzt noch besser in Firefox eingebaut und erlaubt es, mit nur einem Mausklick, die aktuell angezeigte Website in der Sammlung zu speichern. Links lassen sich auch über das Kontextmenü (Rechtsklick) in Pocket speichern. Zudem werden jetzt auf der "Neuer Tab"-Seite Beiträge von Pocket angezeig, die den Nutzer interessieren könnten.



Und was meinst du, Marc?

Mir persönlich ist der neue Firefox sehr schnell ans Herz gewachsen. Ich habe den Browser ab der Veröffentlichung der ersten Beta-Version ausführlich getestet und bin zu dem Schluss gekommen, dass es genau der Browser ist, den Mozilla dringend gebraucht hat. Der alte Firefox war zwar auch gut, aber eben nicht ganz so schnell, nicht ganz so schick und nicht ganz so modern. Und genau da kommt "Quantum" wie gerufen. Der neue Browser löst die größten Kritikpunkte in Luft auf und hat mich vom ersten Moment an voll und ganz überzeugt. Bye bye Chrome 👋🏼

Abonnieren via E-Mail